Statuten

1. AUSTRAGUNGSMODUS

Bei den DAMEN wird in 1 Gruppe und bei den HERREN in 3 Gruppen gespielt (jeweils 5 bzw. 4 Spiele).
Herren: Die letzte Mannschaft der Gruppe A und B steigt in die nächstniedrigere Gruppe ab.
Die Sieger der Gruppe B und C steigen in die nächsthöhere Gruppe auf. In der Gruppe A wird somit der HOBBYMEISTER ermittelt. Neue Mannschaften beginnen generell in der jeweils letzten Gruppe.

Damen: Es wird der Meister jeder gegen jeden ohne Rückrunde ermittelt

2. TERMINPLAN

laut übermitteltem Raster, Terminwünsche sind mit der Nennung bis Mitte April einzubringen.
Die Zuordnung der Heim/Auswärtsspiele wird soweit technisch möglich gerecht und gleichmäßig durchgeführt. Die Spieltermine werden ab 30.4.2016 (ausgenommen Pfingsten) durchgehend angesetzt – bis spätestens 27.8.2015 müssen alle Spiele absolviert sein.

3. ERSATZTERMINE

Der Standard Ersatztermin ist der auf den Samstag folgende Sonntag.

4. HAUPTSPIELTERMINE

grundsätzlich SAMSTAGS nach Plan bzw. Vereinbarung (Empfehlung 10h !) jedoch spätestens ab 13 Uhr. Terminverschiebungen können nur bei Schlechtwetter oder in beiderseitigem  Einvernehmen der beiden Mannschaftsführer(innen) spätestens 3 Tage vor dem Spieltermin erfolgen. Spielerinnen- bzw. Spielermangel ist grundsätzlich kein Verschiebungsgrund. Bei Verdacht einer Verschiebung aus taktischen Gründen ist dies der Hobbyliga zu melden

5. SPIELZUSAMMENSETZUNG

Bei den DAMEN werden 4 Einzel- und 2 Doppelspiele, bei den HERREN 5 Einzel- und 2 Doppelspiele 
jeweils auf 2 gewonnene Sätze gespielt. Der Sieger erhält 3 Pkte., der Verlierer 1 Pkt., unentschieden 2 Pkte.

Nicht spielen bedeutet 0 Pkte. Bei WO gibt es 3 Punkte bzw. 1 Punkt jedoch keine Spiel/Satzpunkte.

6. TABELLENERSTELLUNG

1. nach Punkten
2. nach Spielverhältnis
3. nach direkter Begegnung bei gleichen Punkten und Spielverhältnis
4. nach Satzverhältnis

Im Übrigen gelten die allgemeinen ÖTV/StTV Regeln.

7. SPIELBERECHTIGTE

Spielberechtigt sind alle nach Rangliste genannten Spielerinnen und Spieler je Mannschaft.

Spielerinnen und Spieler, die in dieser SAISON für eine Meisterschaft bei einem Verband wie STTV oder ÖTV genannt sind, sind spielberechtigt, wenn deren aktueller ITN per 1.4.2016 größer/gleich 5,5 (Herren A) bzw. 5,8 (Herren B) bzw. 6,0 (Herren C) bzw. 8,0 (Damen) ist. Verwendet eine Mannschaft nachweislich Meisterschaftsspieler mit besserer ITN Wertung wird die Mannschaft in der jeweiligen Gruppe Rückgereiht.

Zur Überprüfung der Mannschaftszusammenstellungen gelten die Spieleraufstellungen von 1 bis n. Bei mehreren Mannschaften je Verein gilt, wer für eine Mannschaft ein Mal gespielt hat ist für jede weitere Mannschaft nicht mehr spielberechtigt. Nicht beachten dieser Regelung bedeutet Rückreihung der gesamten Mannschaft auf den letzten Rang in der jeweiligen Gruppe (=Absteiger). Die Rangliste muss nach Spielstärke erstellt werden und das Hobbyliga Schiedsgericht kann die Reihung allfällig ändern. Dies wird dann allen Mannschaftsführer(inne)n der jeweiligen Gruppen mitgeteilt.

8. MANNSCHAFTSAUFSTELLUNG

Am Tag der Austragung sind vor Spielbeginn die Spieler nach Rangliste von 1 - 4 bei den Damen-Einzel bzw. 1 - 5 bei den Herren-Einzelbewerben einzutragen.

Die Doppelpaarungen sind spätestens 15 min nach dem letzten Einzel von den Mannschaftsführern in den dafür vorgesehenen WETTSPIELBERICHT einzutragen. Allfällig gewünschte Änderungen in der Spielreihenfolge sind rechtzeitig und spätestens einen Tag vor dem Bewerb unter den beiden Mannschaftsführer(inne)n zu vereinbaren. Bei falscher Reihung gehen alle Spiele ab dem unberechtigt eingesetzten Spieler bzw. falscher Reihung W.O. (Einzel- und Doppelspiele separate Wertung).

Wenn schon Spiele gespielt wurden und es wird wetterbedingt eine Verschiebung notwendig, können neue (nachgereihte) Spielerinnen bzw. Spieler für die ausständigen und nicht begonnenen Spiele genannt werden.

9. SPIELVERSCHIEBUNGEN

Bei Schlechtwetter kann nur am Spielort vom Veranstalter entschieden werden, ob gespielt werden kann oder nicht. Kommt es zu keiner Austragung, muss ein neuer Termin (siehe Punkt 3 und 4) einvernehmlich zwischen den Mannschaftsführern festgelegt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, bei nicht bespielbaren Platzverhältnissen in die Tennishalle Kapfenberg oder Bruck/Mur auszuweichen. Der/die Mannschaftsführer/in der Heimmannschaft ist bestimmend für Durchführung/Verschiebung/Verlegung (Tennishalle Kapfenberg oder Bruck) der Begegnung. Geht die Gastmannschaft nicht auf den Vorschlag ein, bedeutet dies WO.

10. SPIELABBRUCH DURCH SCHLECHTWETTER

Kann ein Spiel nicht fertiggespielt werden, müssen die gleichen Partner an einem anderen Spieltermin beim Stand des Abbruches weiterspielen. Sind noch weitere Spiele ausständig, können an einem neu zu vereinbarenden Termin andere Spielerinnen/Spieler in der entsprechenden Ranglistenfolge eingesetzt werden. Neue Spieltermine (siehe Punkt 3 und 4) können nur einvernehmlich zwischen den Mannschaftsführern festgelegt werden. Der erste Ersatz- bzw. Ausweichtermin muss genutzt werden.

11. WETTSPIELBERICHTE

Die Wettspielberichte sind in zweifacher Ausführung vom Veranstalter auszufüllen, wobei je ein Durchschlag den Mannschaften (Mannschaftsführern) verbleibt und vom Vertreter der Heimmannschaft ehestmöglich entweder per email an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder

per FAX 03862 259854 übermittelt wird oder auch direkt bei Fa. Commeo Data, Anton Buchalkastraße 5 abgegeben werden kann.

12. TENNISBÄLLE

Die Heimmannschaft stellt jeweils 3 (Herren) bzw. 2 (Damen) NEUE Packungen Bälle. Die Ballmarke ist bei der Nennung bekanntzugeben.

13. SCHIEDSRICHTER

Wenn eine Mannschaft Schiedsrichter verlangt, sind diese gemäß den Turnierregeln des ÖTV/StTV einzuteilen und von beiden Mannschaften zu stellen.

14. NENNGELD

Das Nenngeld beträgt € 60 je Mannschaft und wird u.a. für die gemeinsame Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung verwendet. Einzahlung bitte mit Angabe der Mannschaftsbezeichnung erbeten an:

Tennis Hobbyliga, Volksbank Obersteiermark, IBAN: AT384303031721290000

15. ABSCHLUSSVERANSTALTUNG

Termin und Ort der Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.
Preise werden von der Tennishobbyliga organisiert.